2. Lauf VM

Antworten
Benutzeravatar
Johannes
Webmaster
Beiträge: 516
Registriert: 23. Apr 2009, 19:35
Chassis: LSR Jöörn Of Prey
Regler: Hacker Tensoric10
Motor: Hacker Skalar 4.5
Fernst.: KoPropo EX-1 Mars
Wohnort: Oberheimbach
Kontaktdaten:

2. Lauf VM

Beitrag von Johannes » 9. Jun 2009, 14:44

Auch wenn der Bericht schon im Tagebuch steht poste ich ihn hier nocheinmal


07. Juni 2009 - 2. Lauf zur Vereinsmeisterschaft
Der Wetterbericht für diesen Sonntag sah ja nicht gerade sonnig aus, aber das Wetter wurde dann doch besser als gedacht, auch wenn es manchmal sehr feutcht war.
Während die wenigen Fahrer ankamen und ihr Material herrichteten nieselte es und die Strecke war komplett nass. An Fahren war während dieser Zeit unter diesen Bedingungen nicht zu denken! 
Also warteten wir und beschlossen, erst einmal Mittag zu machen. Helene und ihr Küchenteam versorgte uns mit Pommes und Curywurst, wodurch das Warten deutlich angenehmer wurde. 

Gegen Nachmittag war die Strecke dann fast komplett abgetrocknet, nurnoch das Bergab-Stück war feucht. Hier mussten allerdings die Moosgummi-bereiften Fahrzeuge vom Gas um nicht in der Streckenbegrenzung zu enden. Somit waren damit keine Fabelzeiten möglich.
Den 1. und einzigen Vorlauf in der Klasse Standard entschied Alexander Moll für sich, der troz den nicht optimalen Bedingungen 30 Runden in 6 Minuten auf die Strecke brannte. Sicherlich daran auch mitbeteiligt waren die neuen LRP Lipos mit einer maximalen Entladerate von 40C, was sich durchaus positiv auf die Spannungslage auswirkt. Richtig schnell war auch Sven unterwegs, der sich mit nur einer Runde Rückstand den zweiten Startplatz sicherte. Tobias Haag brachte mit seiner Karosserie Abwechslung in den Einheitsbrei aus Doge Stratus und Mazda6. Er war mit einer eigentlich für Drifter hergestellten Karo von Genki unterwegs und fuhr mit 27 Runden auf den 3. Startplatz. Bei Stefan Nottebom gab es Probleme mit einem leeren Senderakku und so schaffte er nur eine Runde, wodurch er in den Finalen auf dem 4. Startplatz stand.
Unser Zeitnehmer Andreas Dietrich, der erst vor kurzem wieder selbst mit dem Fahren angefangen hat, fuhr außer Konkurenz mit, hat aber wie man sehen konnte nicht´s verlerntt und zirkelte den Asso TC5-R gekonnt um den Kurs!

Nein ich habe niemanden vergessen..., wir hatten wirklich nur 4 Fahrer in der Standardklasse, was sicherlich auf das schlechte und wechselhafte Wetter zurückzuführen ist.

Den Vorlauf der Klasse Modified gewann Tim Haag mit 26 Runden in 5:00,197 Minuten. Dahinter folgte Johannes Weber mit ebenfalls 26 Runden in 5:01,684. Marcus Hatarik konnte mit 25 Runden in 5:02,784 auf den 3. Startplatz fahren. Michael Hofman schaffte wegen eines frühzeitigen Ausfalls nur 14 Runden und stand somit auf Startplatz 4.
Bei den Hecktrieblern gingen Stefan Nottebom und Benjamin Kühne an den Start. Stefan gewann den Vorlauf mit 27 Runden in 7 Minuten. Benjamin folgte mit 19 Runden. Jedoch hatte er Probleme mit seinen Reifen, ansonsten wäre sicherlich mehr drin gewesen.
Kaum waren alle Gruppen mit ihrem ersten Vorlauf durch, begann es auch schon wieder zu regnen, und dieses Mal schüttete es mehr als dass es regnete. Die Strecke stand somit wieder komplett unter Wasser. Unten auf der Geraden waren es ca. 3 cm...

Nach ein paar Stunden war wieder alles ziemlich abgetrocknet und es konnte bei gleichen Bedingungen wie in den Vorläufen weitergefahren werden. In der Zwangspause wurde auch gleich ein Reglement für das Nachtrennen ausgearbeitet.
Alex Moll konnte mit seinem Cyclone TC powered by LRP alle drei Finals gewinnen und stand schon nach dem 2. Finale als Sieger fest. Sven belegte bei allen Finals den 2. Platz und wurde somit durch eine sehr gute und konstante Fahrweise im Endergebnis 2. Trotz eines Ausfalls im ersten Finale fuhr Stefan Nottebom auf den 3. Gesamtrang, da er die beiden letzten Finals jeweils auf Position 3 liegend beendete. Tobi kämpfte mit der Fahrweise seines doch recht ausergewöhnlichen Deckels und ich vermute im 3. Finale fiel er durch einen technischen Defekt aus. Somit landete er auf Gesamtrang 4.

Im 1. Finale Modified gingen nur Johannes und Michael an den Start, da es noch ziemlich feucht war und Marcus und Tim eigentlich schon zusammengepackt hatten. Dieses Finale konnte Johannes mit 25 Runden gewinnen. Micha kämpfte immer noch mit seinem Auto...
Schließlich entschlossen sich Marcus und Tim doch dazu, wieder auszupacken und so waren im 2. Finale wieder 4 Fahrer am Start. Johannes viel durch Spätfolgen eines unverschuldeten Crashs auf Platz zwei liegend aus, während sich Tim auf der Führungsposition behauptete, gefolgt von Marcus.
Im 3. Finale machte Johannes, der von Startplatz 2 ins Rennen ging, mächtig Druck auf Tim, was nach ein paar Runden auch von Erfolg gekrönt war. Tim beschleunigte auf dem noch feuchten Bergabstück zu früh und zwang so seinen TRF 416 in einen Dreher. Diesen Fehler nutzte Johannes um vorbeizuziehen. Die 1. Position gab er nicht mehr ab und gewann somit das 3. Finale. Tim folgte mit 11 Sekunden Rückstand auf Platz 2. Marcus fuhr mit seiner konstanten Fahrweise auf den 3. Platz in diesem Finale, während Micha, geplagt von seinem schlecht gehenden Auto nur Platz 4 erreichte.
In der Gesamtwertung siegte somit wie auch beim 1. Lauf Johannes Weber. Auf Gesamtrang 2 folgte Tim Haag, Marcus Hatarik auf Platz 3 und Micha auf dem 4. Platz.
Team Lemmyspeed Racing http://www.lemmyspeedracing.de/
Jöörn Of Prey 235mm powered by Hacker - Assoicated RC10R5

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 617
Registriert: 26. Mai 2009, 20:22
Chassis: Serpent S411 Eryx 2.0
Regler: LRP SPX Zero
Motor: Nosram Pure2 13,5T
Fernst.: Spektrum DX3R
Wohnort: Wüstenrot
Kontaktdaten:

Re: 2. Lauf VM

Beitrag von Andreas » 9. Jun 2009, 14:54

netter Bericht... aber warum steht nirgendwo dass ich euch auch noch ab und an im Weg gestanden bin? :D
Serpent S411 Eryx 2.0 - LRP SPX Zero - Nosram Pure2 13,5T StockSpec
Serpent S100 LT - SpeedPassion Cirtix Club Race - Nosram Pure2 13,5T StockSpec

Benutzeravatar
Johannes
Webmaster
Beiträge: 516
Registriert: 23. Apr 2009, 19:35
Chassis: LSR Jöörn Of Prey
Regler: Hacker Tensoric10
Motor: Hacker Skalar 4.5
Fernst.: KoPropo EX-1 Mars
Wohnort: Oberheimbach
Kontaktdaten:

Re: 2. Lauf VM

Beitrag von Johannes » 9. Jun 2009, 15:07

Ups..., habe ich vorhin im Tagebuch schon geändert, allerdings hier vergessen zu ändern..., Moment
Team Lemmyspeed Racing http://www.lemmyspeedracing.de/
Jöörn Of Prey 235mm powered by Hacker - Assoicated RC10R5

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 617
Registriert: 26. Mai 2009, 20:22
Chassis: Serpent S411 Eryx 2.0
Regler: LRP SPX Zero
Motor: Nosram Pure2 13,5T
Fernst.: Spektrum DX3R
Wohnort: Wüstenrot
Kontaktdaten:

Re: 2. Lauf VM

Beitrag von Andreas » 9. Jun 2009, 16:26

hübsch :)
gefällt mir schon besser :D

ach noch ne Frage am Rande... wer hält sich eigentlich an das Übersetzungsverhältnis 1:6 in der Standardklasse? :)
also meinem empfinden nach sollte ein 9,5T mit 6,2 als Übersetzung eigentlich schneller sein als 17T brushed... und am wochenende auf der geraden waren die standardfahrzeuge in etwa gleichschnell wie meine karre :)
Serpent S411 Eryx 2.0 - LRP SPX Zero - Nosram Pure2 13,5T StockSpec
Serpent S100 LT - SpeedPassion Cirtix Club Race - Nosram Pure2 13,5T StockSpec

Benutzeravatar
Johannes
Webmaster
Beiträge: 516
Registriert: 23. Apr 2009, 19:35
Chassis: LSR Jöörn Of Prey
Regler: Hacker Tensoric10
Motor: Hacker Skalar 4.5
Fernst.: KoPropo EX-1 Mars
Wohnort: Oberheimbach
Kontaktdaten:

Re: 2. Lauf VM

Beitrag von Johannes » 9. Jun 2009, 17:19

Joa, eigentlich solltest du an nem Lipo schon ziemlich schnell unterwegs sein, und vorallem doch ein wenig schneller als Standard...
Allerdings rennen die 17er mit 6:1 schon sehr an ihrer Grenze des zumutbaren...
Dein 9,5er hat trozdem mehr Druck untenraus und mit der Übersetzung kannst du je nach Temperatur bis auf 5:1 hochgehen, und am Regler in´s Programm 8, dann geht richtig was vorwärts.
Allerdings musst du dann sehr auf die Temperatur achten und nie länger als nötig fahren.

Die 9,5er gehen mehr auf Drehmoment, der 17er holt seine Leistung mehr über die Drehzahl
Team Lemmyspeed Racing http://www.lemmyspeedracing.de/
Jöörn Of Prey 235mm powered by Hacker - Assoicated RC10R5

Benutzeravatar
Xtralarge
Vereinsmitglied
Beiträge: 497
Registriert: 9. Mai 2009, 08:28
Chassis: Xray T4 2014; Xray XB4 2014
Regler: Flow Competition, Nosram ISTC
Motor: X20 17,5t; X20 13,5t; X20 10,5t
Fernst.: Sanwa M11X
Wohnort: Lauffen am Neckar

Re: 2. Lauf VM

Beitrag von Xtralarge » 9. Jun 2009, 21:52

Also ich muß jetzt mal den Johannes loben! Er macht sich da immer die Mühe mit den berichten und den Fotos! Und immer kommt ein guter Bericht mit guten Fotos raus! Wirklich Klasse! Weiter so!
Gruß
Sven
Nur Fliegen ist schöner! Oder doch nicht??

Antworten